Der brennende Hahn

Im Treppenhaus unseres Gerätehauses hat der Maler und Grafiker Fritz Keim 1969 einen "Brennenden Hahn" zur Hervorhebung der Bedeutung dieses Gebäudes gezeichnet.

Der Hahn (auch "Der Rote Hahn" genannt) gilt als Symbol der Flammen und des Feuers, dessen Bekämpfung die ureigenste Aufgabe der Feuerwehr ist. Der Gefahr des Feuers wird mit einem beherzten Wasserstrahl entgegen gewirkt.

Bereits die Römer haben seine Rolle als morgendlichen Rufer erkannt. In römischen Katakomben erscheint der Hahn im Vergleich mit Christus. Auch so werden Hahn und Licht zusammengeführt.

Seit Bestehen des Feuerwehrhauses erinnert er alle Besucher daran im Umgang mit Feuer wachsam zu sein.

Der gebürtige Frankfurter Grafiker lebte seit 1945 im Ortsteil Gadernheim. Bei vielen offiziellen Anlässen hat Fritz Keim die künstlerische Gestaltung übernommen und wurde weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt.

Noch heute ziert das Gemälde den Treppenraum.