Feuerwehrgerätehaus

Die 1949 neu gegründete Freiwillige Feuerwehr Gadernheim war zu Beginn in den Räumlichkeiten des damaligen Rathauses von Gadernheim untergebracht.

Im Jahr 1961 wurde dann mit dem Bau des neuen Gerätehauses in der Turmstraße 10 begonnen. Das Gerätehaus wurde mit 3 Stellplätzen versehen, wovon ein separater, eigenständiger Stellplatz für die Unterbringung des damaligen gemeindeeigenen Leichenwagens genutzt wurde.

Nach einer über dreijährigen Bauzeit konnte das neue Gerätehaus am 27.06.1964 offiziell von Bürgermeister Wilhelm Ross und Landrat Dr. Ekkehard Lommel eingeweiht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Raidelbach erhielt ihr Gerätehaus im Jahre 1965. Hier wurden zwei Stellplätze errichtet. Nach dem Zusammenschluss der Freiwilligen Feuerwehren Gadernheim und Raidelbach in den Jahre 1972-1973 werden diese beiden Stellplätze als Lagerraum genutzt.

Ab dem  Jahr 1975 konnte der bisherige Stellplatz des Leichenwagens in das Gerätehaus integriert werden. Hierzu wurden die beiden Trennwände im Gerätehaus abgerissen und somit die bestehende Fahrzeughalle vergrößert.

1983 erweiterte man die Fahrzeughalle um 3 Meter nach vorne. Somit wurde hinter den Fahrzeugen Platz geschaffen für die persönliche Schutzausrüstung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Feuerwehrkameraden ihre persönliche Schutzausrüstung zu Hause bei sich aufbewahrt.

Der Anbau wurde dann 1984 noch mit einer Terrasse versehen.

Im Jahr 1997 überdachte man die Terrasse und überbaute die Werkstatt mit einer zeitgemäßen Toilettenanlage für Damen und Herren. Zusätzlich wurde eine leistungsstarke Gasheizung eingebaut. Bisher wurde das Gerätehaus mit Strom in Form von Nachtspeicheröfen im Mannschaftsraum und Radiatoren in der Fahrzeughalle beheizt.

Die Dachfläche des Gerätehauses wird von der Gemeinde Lautertal seit dem Jahr 2005 an eine private Firma zur Nutzung einer Photovoltaikanlage vermietet.

Um weiteren Lagerplatz zu schaffen, wurde im Jahr 2006 hinter dem Gerätehaus ein 12 Meter großer Übersee-Container als Lagerraum aufgestellt. Eine Dachkonstruktion wurde anschließend durch den Bauhof der Gemeinde Lautertal bewerkstelligt. Ein weiterer Anbau für diesen Zweck wurde von Seiten der Feuerwehr als auch der Gemeinde als nicht sinnvoll erachtet.

Anfang November 2016 wurde in unsere Fahrzeughalle eine Abgasabsauganlage eingebaut. Der Einbau der Anlage war aus gesundheitlichen Gründen notwendig, da unsere Einsatzkleidung in der Fahrzeughalle hängt und somit ständig den Abgasen der Fahrzeuge ausgesetzt ist.

Rundgang durch unser Gerätehaus