Kameradschaftsabend 2019

 

Wollmützen für rege Teilnahme an Feuerwehrübungen

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Gadernheim im Foyer der Heidenberghalle auf dem Programm. Dies bezeugen auch die vielen Ehrengäste, die Wehrführer Peter Degenhardt an diesem Abend begrüßte. Der Vorsitzende der Lautertaler Gemeindevertretung Günter Haas, Beigeordneter Karl Josef Kuhn in Vertretung des Bürgermeisters, die Ortsvorsteher aus Gadernheim und Raidelbach, Peter Bühnau und Horst Pfeifer sowie Pfarrerin Marion Mühlmeier und der Chorleiter der Harmonie Gadernheim gaben den ehrenamtlichen Feuerwehrmitarbeitern die Ehre. Kreisbrandmeister Volker Steiger, Kreisjugendfeuerwehrwart Lutz Machleid sowie Bezirksjugendfeuerwehrwart Pierre André Reising komplettierten diese illustre Gesellschaft. Wehrführer Degenhardt vertrat an diesem Abend den kurzfristig erkrankten Gemeindebrandinspektor Bernd Röder. Die ersten Ehrungen wurden zehn Mitgliedern der Einsatzabteilung für die Teilnahme an mindestens zwei Drittel der 25 Pflichtübungen zuteil. Als Anerkennung gab es für die fleißigen Feuerwehrleute eine Wollmütze, passend zur Uniform.

Anerkennung für Betreuer

Wehrführer Degenhardt nahm anschließend zusammen mit dem Beigeordneten Karl Josef Kuhn fünf Beförderungen vor. Hierzu wurden von den jetzt frischgebackenen Löschmeistern über mehrere Jahre verteilt eine Vielzahl von Pflicht- und Sonderlehrgängen erfolgreich absolviert.

Zwei außergewöhnliche Ehrungen nahmen Lutz Machleid und Pierre André Reising vor. Heike Eckstein wurde für ihr seit dem Jahr 2001 herausragendes Engagement als Betreuerin der Löschzwerge und Kurt Meckel für seine langjährige Arbeit als Jugendbetreuer und Jugendwart mit der zweithöchsten Auszeichnung der Hessischen Jugend-Feuerwehr bedacht, der Florian-Medaille in Silber. Machleid betonte mit einem Hinweis auf den Tisch der Jugendfeuerwehr, wie wichtig gerade diese Arbeit ist. „Ist dieser Tisch leer, bleiben in den kommenden Jahren auch die anderen Tische leer“, verdeutlichte er deren Bedeutung.

Seit 25 Jahren ist Peter Pfeifer bei der Feuerwehr in Gadernheim aktiv. Auch er hatte seinen Einstieg im Jahre 1993 bei der Jugendfeuerwehr. Für sein Engagement wurde er mit dem silbernen Brandschutzehrenabzeichen ausgezeichnet. Die Ehrungen nahm Kreisbrandmeister Volker Steiger vor.

Zum Abschluss nahm Kuhn noch zwei Ehrungen verdienter Feuerwehr-Kameraden vor, Kurt Meckel ist seit 20 Jahren im aktiven Dienst, Gemeindemitarbeiter Martin Steinmann sogar 30 Jahren. Beide erhielten neben einer Urkunde des Landes Hessen auch eine Anerkennungsprämie für ihre Dienste.

 

Nach den vielen Ehrungen ging der Kameradschaftsabend in den gemütlichen Teil über. Auf dem Programm standen noch ein Schätzspiel und Spiele der Jugendfeuerwehr. Reichlich Gelegenheit zum Plaudern und Gedankenaustausch gab es später noch an der Bar.

 

Ehrungen bei der Gadernheimer Feuerwehr

Zahlreiche Feuerwehrmitglieder erhielten beim Kameradschaftsabend der Gadernheimer Brandschützer Auszeichnungen.

*Für fleißige Teilnahmen an den Pflichtübungen wurden geehrt (Anzahl in Klammern): Sven Dostal (16); Kurt Meckel jun. (17); Achim Klenner (17); Tilo Zimpel (18); Peter Degenhardt (19); Kurt Meckel (20); Jürgen Bersch (21); Peter Bormuth (23); Regina Pfeifer (24); Andreas Gehrisch (24).

*Befördert wurden: Thilo Meckel zum Feuerwehranwärter; David Rohlfs zum Feuerwehrmann; Tobias Marasek zum Löschmeister; Kurt Meckel jun. Zum Oberlöschmeister; Markus Massoth zum Oberlöschmeister.

*Die Florian-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Silber erhielten Heike Eckstein und Kurt Meckel. Das silberne Brandschutzehrenabzeichen erhielt Peter Pfeifer. Anerkennungsprämien gab es jeweils für Kurt Meckel und Martin Steinmann.

(Quelle BA)

 



Zurück